Lifestyle, Essen, Reisen und mehr...

Lifestyle, Essen, Reisen und mehr...

Review – Fitnesstracker Fitbit Alta

Review – Fitnesstracker Fitbit Alta

Seit knapp drei Monaten habe ich nun mein Fitnessarmband, das Fitbit Alta. Ich habe es mir gekauft, da ich es als Motivation gesehen habe mich mehr zu bewegen und täglich auf meine 10000 Schritte zu kommen. Heute möchte ich gern berichten was das Armband alles kann und was man mit der Fitbit App noch alles machen kann.

Zunächst einmal die Antwort auf die Frage: Was kann das Armband alles ?

  • Schritte aufzeichnen
  • Schlaf aufzeichnen
  • Aktive Minuten
  • Uhrzeit, Datum anzeigen
  • Kilometer aufzeichnen
  • Voreingestellte Sportarten erkennen
  • Verbrannte Kalorien errechnen
  • Anrufe und SMS mitteilen

Schritte aufzeichnen:

Die Schritte die das Armband aufnimmt sind sehr genau und relativ schwer zu verfälschen. Nur wenn man eine bestimmte Armbewegung macht sieht man, dass es diese als Schritte aufzeichnet. Ansonsten ist eine Anzahl von 250 Schritten die Stunde empfohlen. Wenn man diese in 10 Minuten vor Ablauf einer vollen Stunde noch nicht voll hat kommt eine Errinerung, wenn man dann die restlichen Schritte noch schafft lobt einen das Armband, was eine motivierende Wirkung erzielt.

Schlaf aufzeichnen:

Da ich einen sehr unruhigen Schlaf habe war ich gespannt wie genau das Armband Phasen aufnimmt, wo man unruhig schläft bzw. wach ist. Eine genaue Übersicht über die Anzeige seht ihr auf dem Bild.
Schlaf Aufzeichnung Fitbit Alta

Schlaf aufzeichnen Fitbit

Aus dem Bild lässt sich also erkennen, dass das Armband drei Phasen aufnimmt: schlafend, ruhelos und wach. Mit den Wach-Zeiten stimmt es zu 100% überein, da ich da aufgestanden bin und auf die Uhr geschaut habe.

Aktive Minuten / Voreingestellte Sportarten:

In der Fitbit App kann man Voreinstellungen zu Sportarten machen, sodass das Armband bestimmte Sportarten automatisch erkennt  und somit die Aktiven Minuten aufzeichnen kann. In meinem Fall habe ich dort den Stepper, das Laufen, das Gehen (schnelles gehen) und das Inliner fahren hinterlegt, sodass ab einer bestimmten Dauer der Aktivität die aktiven Minuten gezählt werden.

Kilometer tracken / Nachrichten empfangen:

Die Kilometer werden anhand der Schritte berechnet, da das Alta Fitbit Armband kein GPS hat. Daher würde ich sagen, dass es möglich ist wenn man einen leicht abweichenden Wert hat.

Die Nachrichten und Telefonbenachrichtigungen werden einem mit Vibration und Text angezeigt. Wenn jemand direkt anruft dann vibriert das Armband. Ein Anruf in Abwesenheit wird mit einem kurzen Text wer angerufen hat, sowie einem Telefonsymbol angezeigt.

Weitere Besonderheiten in der App: 

Was man in der App noch machen kann: Kalorien tracken, Gewicht eingeben und somit die Gewichtskurve sehen und besondere Sportarten hinzufügen, z.B. Wenn man eine Stunde Fußball gespielt hat etc.. Zudem kann man seinen Wasserbedarf sehen und angeben wie viel man bereits getrunken hat.

Zusammenfassung:

Meiner Meinung nach ist der Tracker jeden Tag aufs neue eine Motivation um sich mehr zu bewegen. Ich trage ihn jeden Tag und finde ihn sehr stylisch. Das Armband kann man sich mittlerweile auch in jeder Art und jeder Farbe kaufen und somit sogar zu seinem Outfit anpassen. Das einzige was ich mir bei dem Tracker fehlt: GPS. Damit hätte man eine noch bessere Aufzeichnung der Schritte und Kilometer.

 

 

Den Fitbit Alta Tracker gibt es für ca. 130 Euro hier.